Koreanisch in 33 Tagen #9: Verben konjugieren – Gegenwartsform

An meiner Verbenliste werde ich wohl noch einige Tage zu kauen haben. Also nehme ich mir für heute etwas leichteres vor: Das Konjugieren. Das ist im Koreanischen tatsächlich keine Hexerei.

Die Zauberformel für die Gegenwartsform in der „mittleren“ Höflichkeitsstufe 존댓말 (jondaemal) lautet wie folgt:

  1. Man schneidet die Endung 다-da ab, um an den Verbstamm zu kommen: aus 가다(ga-da = gehen) wird 가 (ga)
  2. Man hängt die passende Endung an:
    1. Wenn der letzte Vokal des Verbstamms(a) oder (u) ist: 아요 (a-yo)
    2. Wen der letzte Vokal des Verbstamms (ha) ist: 여요
    3. ansonsten: 어요 (eo-yo)
  3. und spricht das Ganze so aus, dass einem das Wort einigermassen leicht über die Zunge geht: aus 보 + 아요 wird 봐요 (bwa-yo = Ich sehe / Du siehst / er/sie/es sieht), aus 하 + 여요 wird 해요 (hae-yo = Ich mache / Du machst / er/sie es macht); bei 먹어요 (meo-geo-yo = Ich esse/ Du isst / er/sie/es isst) wandert der g-Laut bei der Aussprache zur nächsten Silbe

Fertig! (Von einigen Ausnahmen mal abgesehen…)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s